EIn Bild, das Slotwalzen zeigt

PlayDapp forciert Blockchain Spielentwicklung

EIn Bild, das Slotwalzen zeigt

Die Blockchain-Technologie ist nicht mehr nur ein Bestandteil der digitalen Zahlungsmittel, sondern gewinnt zunehmend die Aufmerksamkeit der Spielindustrie. Was es mittlerweile alles für Möglichkeiten gibt, und wo die Experten die Gaming-Branche in den nächsten Jahren sehen, das wurde unlängst auf dem weltgrößten Blockchain Festival in Korea überaus deutlich präsentiert. Im Segment der Online Casinos hat das neue Zeitalter gerade erst begonnen, der Hauptmarkt liegt derzeit im Bereich des eSports. Allerdings beschäftigen sich immer mehr Spielsoftwarehersteller damit, kryptografische Verfahren in Online-Glücksspiele einzubinden. Ein Vorreiter ist das Softwareunternehmen PlayDapp, das maßgeblich an der Umsetzung Blockchain basierter Spiele beteiligt ist und ein anderer Vorreiter in der gesamten Branche ist das Betsson Casino.

Blockchain-Technologien verändern den Glücksspielmarkt

Derzeit steckt das Konzept, Echtgeldspiele unter Verwendung von Blockchain zu entwickeln, noch in den Kinderschuhen. Das ehrgeizige Unternehmen PlayDapp ist führend in diesem Segment und lebt von starken Investoren, die das große Potenzial erkannt haben und fest an einen Durchbruch glauben. Zahlreiche Experten auf diesem Gebiet haben im Rahmen der KBW 2019 darauf aufmerksam gemacht, dass diese zukunftsweisende Technologie eine wesentliche Rolle in der Glücksspielindustrie einnehmen wird. Enthusiastische Gambler haben größtenteils bereits Erfahrungen sammeln können und wissen die Vorteile der Blockchain-Technologien in der virtuellen Welt zu schätzen.

Nicht ohne Grund setzen auch zunehmend mehr Entwickler der Glücksspielbranche auf kryptofähige Spielautomaten, die in der Gaming-Welt immer beliebter werden. Trotz des Trends setzen Glücksspielportale auf Kontinuität, die stets nach einem lizenzierten Background verlangt, bevor neue Spielinnovationen Einzug halten können. Im Betsson Casino sind Spieler aus Deutschland deshalb besonders gut aufgehoben und können sich online einen attraktiven Startbonus zur Anmeldung sichern.

Auf dem Blockchain-Festival stand der Gaming-Markt im Mittelpunkt

Vor Kurzem fand in Koreas Hauptstadt Seoul eine einwöchige Blockchain-Veranstaltung im Grand InterContinental Hotel statt. Die teilnehmenden Softwareunternehmen und wichtige Branchenexperten prognostizierten, dass technologische Entwicklungen, die auf Blockchain basieren, nicht nur den klassischen Gaming-Bereich revolutionieren werden.

Besonderes Interesse gilt dem virtuellen Glücksspielmarkt, hier rechnen Analysten damit, dass der Fortschritt die iGaming-Branche auf ein neues Niveau anheben wird. Inwieweit sich die Spielentwicklung auf Online Casinos einstellt und die bisherigen In-Game-Systeme anpasst, dass gehört zu den spannenden Fragen, mit denen sich namhafte Blockchain Größen wie Sung Wone Choi von PlayDapp und Kevin Chu derzeit beschäftigen.

Der Kryptotrend hält ungebrochen an

Kevin Chu, der Gründer der Blockchain Gaming-Plattform Forte, rechnet fest damit, dass sich die Anzahl der Spieler im Bereich der digitalen Kryptowelt massiv erhöhen wird. Obwohl es aktuell noch ein Wachstumsmarkt ist, in welchen mehr Geld einfließt als am Ende herauskommt, prognostizierte der Revolutionär eine signifikant wachsende Branche. Die Plattform Forte fördert die Einführung der Blockchain-Technologie in der Spieleindustrie.

Das Unternehmen stellt Entwicklern einfach zu bedienende Tools zur Verfügung, die moderne Spiellösungen schaffen und durch neue Anreize eine starke Bindung zwischen Spielern und Publishern erzielen. Eines der größten Projekte stellte in der jüngeren Vergangenheit das Softwarestudio Kabam dar, welches an Netmarble verkauft worden ist und sich hauptsächlich mit der Entwicklung von Slots und anderen virtuellen Spielen auf Basis von Blockchain-Technologie konzentriert. Das Unternehmen PlayDapp verfolgt den Weg, über die eigenen Plattformen die aktuellen Zugangsmöglichkeiten zu kombinieren.

Über eine Reihe von Blockchain-Netzwerken und speziell entwickelten dApps Games, können konventionelle Spieler über herkömmliche Zahlungsmittel Einsätze tätigen und haben stets die Option, auf eine Kryptowährung umzusteigen. Ziel ist es, Spiele und Blockchain weiter miteinander zu kombinieren und dabei gleichzeitig innovative Ansätze zu verfolgen und damit Blockchain-Games weiterzuentwickeln. Am Ende soll der E-Sport-Bereich nur der Anfang sein, denn der globale virtuelle Spielemarkt bietet ein enormes Potenzial vom Glücksspiel bis zum Freizeitvergnügen Online-Gaming.

Die Spielemärkte verändern sich

Es ist klar, dass die Gaming-Branche bei der Entwicklung von Spielen die technologischen Veränderungen berücksichtigen muss. Die Spieler haben in jedem Fall bereits damit begonnen, das Potenzial der Blockchain-Technologien für sich zu entdecken. Dabei ist auch das Unternehmen PlayDapp ein Beweis dafür, dass sich die Investition in die digitale Zukunft auf lange Sicht durchaus bezahlt macht.

In den besten Online Casinos wird es sicherlich noch ein wenig dauern, bevor sich neue Spielkonzepte durchsetzen können. Letzten Endes müssen die Lizenzbehörden einen regulierten Rahmen schaffen, um Casino-Spiele um echtes Geld auf Kryptobasis umfassend zu legalisieren. Bis dahin sorgen die spektakulären Automatenspiele und Spieltische im Karamba Casino für beste Unterhaltung. Wer sich für eine Anmeldung entscheidet, profitiert zudem von einer lukrativen Startprämie.